Kfz-Versicherung
Sehr preisgünstige Testsieger - Beiträge Bis zu 500 Euro sparen Schnell & einfach - kostenloses Angebot anfordern
Im Straßenverkehr sollte man sich ausreichend mit einer guten KFZ-Versicherung absichern. Die KFZ Haftpflichtversicherung ist für jeden KFZ Halter eine Pflichtversicherung, die die entstandenen Schäden anderer Verkehrsteilnehmer übernimmt. Schäden an seinem eigenen Fahrzeug, zum Beispiel bei Diebstahl oder Brand, versichern möchte, kann zusätzlich eine Teilkaskoversicherung abschließen. Hiermit lässt sich die Prämie durch die Selbstbeteiligung sparen, die im Schadensfall fällig wird.
Fahrzeugdaten Wählen Sie bitte die Fahrzeugart
Bitte geben Sie Ihre Fahrzeugdaten ein
Einige Versicherer bieten spezielle Tarife für Personen in den neuen Bundesländern an.

Geben Sie hier bitte an ob diese Tarife in die Vergleichsberechnung einbezogen werden sollen.
Herstellerschlüssel-Nr. (HSN):

Tragen Sie hier die vierstellige Herstellerschlüsselnummer des zu versichernden Fahrzeugs ein. Diese finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter 2.1 (bei Zulassungen ab 10/2005).
In älteren Fahrzeugscheinen finden Sie diese unter "zu 2".
Typschlüssel-Nr. (TSN):

Tragen Sie hier die ersten drei Stellen der Typschlüsselnummer des zu versichernden Fahrzeugs ein. Diese finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter 2.2 (bei Zulassungen ab 10/2005).
In älteren Fahrzeugscheinen finden Sie diese unter "zu 3".
Leistung in KW:

Tragen Sie hier die Leistung des Fahrzeugs in KW ein. Den entsprechenden Wert finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter P.2 (bei Zulassungen ab 10/2005).
In älteren Fahrzeugscheinen finden Sie die Angabe unter Position 7.
Weitere Fahrzeugdaten
Datum der Erstzulassung:

Geben Sie hier das Datum der Erstzulassung im Format TT.MM.JJJJ ein.

Dieses finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 unter B. In älteren Fahrzeugscheinen finden Sie das Datum unter Position 32.
Handelt es sich um ein Neufahrzeug, tragen Sie hier bitte das Datum ein, an dem das Fahrzeug voraussichtlich zugelassen wird.

Das Fahrzeugalter ist relevant für die Prämienberechnung.
Datum der Zulassung auf den Versicherungsnehmer:

Geben Sie hier das Datum ein, an dem das Fahrzeug erstmals auf den Versicherungsnehmer zugelassen wurde.

Dieses finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter I.

Wurde das Fahrzeug bisher noch nicht auf den Versicherungsnehmer zugelassen, tragen Sie bitte das Datum ein, an dem das Fahrzeug voraussichtlich auf den Versicherungsnehmer zugelassen wird.
Amtliches Kennzeichen:

Das amtliche Kennzeichen gibt an, in welchem Zulassungsbezirk, welchem Landkreis oder in welcher Stadt das Fahrzeug gemeldet ist. Geben Sie hier mindestens den ersten Teil des Kennzeichens (Ortskennzeichen) zur Ermittlung des Zulassungsbezirks an, z.B: "M" für München.

Das Ortskennzeichen ist aufgrund unterschiedlicher Regionalklassen prämienrelevant.

Nachdem Sie das Kennzeichen eingegeben haben, öffnet sich nach Verlassen des Eingabefelds automatisch eine Auswahl für den entsprechenden Zulassungsbezirk.
Postleitzahl Wohnort des Versicherungsnehmers:

Geben Sie hier die Postleitzahl des Ortes an, in dem der Versicherungsnehmer wohnt. Es öffnet sich automatisch eine Auswahl für den entsprechenden Wohnort.
Saisonkennzeichen:

Falls das Fahrzeug mit einem Saisonkennzeichen zugelassen werden soll, wählen Sie hier JA. Wählen Sie anschließend den Zulassungszeitraum, z.B. März bis September.

Bei der Berechnung wird die anteilige Jahresprämie errechnet, die auf den ausgewählten Zeitraum entfällt. Der Beitrag beträgt je Zulassungsmonat 1/12 der Jahresprämie. Für ein Saisonkennzeichen ist nur jährliche Beitragszahlung möglich.
 
   


Geben Sie hier an, ob es sich bei dem zu versichernden Fahrzeug um ein Leasingfahrzeug handelt.

Einschluss der GAP-Deckung für ein Leasingfahrzeug:

Bei einem Diebstahl oder Totalschaden eines geleasten PKW kann es vorkommen, dass die Restforderung des Leasinggebers über dem Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs liegt, der von der Vollkaskoversicherung ersetzt wird.
Die GAP-Deckung übernimmt dieses Risiko aus dem Leasingvertrag und ersetzt die Differenz zwischen der Ersatzleistung der Vollkaskoversicherung und dem noch offenen Leasing-Restbetrag. Die GAP-Deckung kann zusätzlich zur Vollkasko-Versicherung abgeschlossen werden.
Fahrzeugwert (Neuwert):

Einige Versicherer fordern Angaben zum Neuwert des zu versichernden Fahrzeugs. Geben Sie daher bitte den Neuwert des Fahrzeugs an.
Fahrzeugwert (Zeitwert):

Geben Sie hier den Zeitwert (aktueller Marktwert) des zu versichernden Fahrzeugs an. Dieser entspricht i.d.R. dem derzeitigen Kaufpreis.
Fahrzeughalter:

Geben Sie hier an, ob das Fahrzeug auf den Versicherungsnehmer oder auf eine andere Person bzw. auf eine Firma oder auf einen Leasinggeber zugelassen ist.

Wenn Versicherungsnehmer und Fahrzeughalter nicht identisch sind, geben Sie bitte das Geburtsdatum sowie die PLZ des Wohnortes des Fahrzeughalters an. Diese Angaben sind prämienrelevant, da für die Prämienberechnung die PLZ des Fahrzeughalters zugrunde gelegt wird.
  (TT.MM.JJJJ)
 
Daten zur Person
Geschlecht des Versicherungsnehmers:

Geben Sie hier an, ob es sich beim Versicherungsnehmer um eine Frau oder um einen Mann handelt. Wenn es sich um eine Firma handelt wählen Sie hier "Firma" oder "Firma ohne Anrede".


Geben Sie hier den Familienstand des Versicherungsnehmers an.


Bei einigen Versicherern richtet sich die Prämie nach dem Alter des Versicherungsnehmers. Bitte geben Sie hier das Geburtsdatum des Versicherungsnehmers im Format TT.MM.JJJJ ein.
(TT.MM.JJJJ)


Geben Sie hier an, ob der Versicherungsnehmer aktuell einen Eintrag im Verkehrszentralregister (Punkte) hat. Bereits gelöschte Einträge sind hier nicht anzugeben.
Fahrzeugnutzung:

Geben Sie hier an, ob das Fahrzeug nur privat oder ggf. auch gewerblich oder freiberuflich genutzt wird. Diese Informationen wirken sich auf die Prämienhöhe aus, da für gewerblich genutzte Fahrzeuge i.d.R. höhere Prämien gelten.

Wenn das Fahrzeug neben der rein privaten Nutzung nur für Fahrten zur Arbeitsstelle genutzt wird, geben Sie hier "ausschließlich privat" an.

Bei gewerblicher oder freiberuflicher Nutzung geben Sie anschließend bitte den Fahrzweck, z.B. Warenauslieferung, Kundendienst etc. an. Sollte keine Auswahlmöglichkeit zutreffen, wählen Sie hier "sonstiges".
 
Datum des Führerscheinerwerbs:

Geben Sie hier das Datum im Format TT.MM.JJJJ an, an dem der Versicherungsnehmer seinen Führerschein erworben hat. Das Datum finden Sie auf dem Führerschein (Bei EU-Führerschein z.B. unter Erteilungsdatum).
EU-Führerschein:

Der EU-Führerschein im Scheckkartenformat wurde zum 01.01.1999 eingeführt. Wählen Sie hier JA, wenn der Versicherungsnehmer im Besitz eines EU-Führerscheins ist.
Wählen Sie NEIN wenn der Versicherungsnehmer einen älteren Führerschein besitzt.
Kinder unter 14:

Geben Sie hier an, ob ausschließlich Kinder unter 14 im Haushalt des Versicherungsnehmers leben. Falls ja, geben Sie bitte das Geburtsdatum des ältesten im Haushalt lebenden Kindes an.
  (TT.MM.JJJJ)
Kinder unter 16:

Geben Sie hier an, ob ausschließlich Kinder unter 16 im Haushalt des Versicherungsnehmers leben. Falls ja, geben Sie bitte das Geburtsdatum des ältesten im Haushalt lebenden Kindes an.
  (TT.MM.JJJJ)
Wohneigentum:

Geben Sie hier an, ob der Versicherungsnehmer Eigentümer eines Wohnobjekts ist und ggf. ob dieses Objekt bei einem der aufgeführten Versicherer versichert ist. Einige Versicherer bieten Rabatte, wenn das Wohneigentum auch dort versichert ist.
Nächtlicher Abstellort des Fahrzeugs:

Geben Sie hier den regelmäßigen nächtlichen Abstellort des Fahrzeugs an.
Bitte geben Sie die Daten der Fahrzeugnutzung ein
Kilometerstand:

Geben Sie hier den aktuellen Kilometerstand des Fahrzeugs an.
Jährliche Kilometerleistung:

Geben Sie hier an, wie viele Kilometer pro Jahr mit dem Fahrzeug gefahren werden. Der Beitrag in der KFZ-Versicherung ist von der tatsächlichen jährlichen Fahrleistung abhängig.
Je weniger das versicherte Fahrzeug im Jahr gefahren wird, desto günstiger ist der Beitrag.>

Zur Prämienberechnung verwenden die Versicherer i.d.R. folgende Kilometergrenzen:>

bis 3.000 km
bis 6.000 km
bis 9.000 km
bis 12.000 km
bis 15.000 km
bis 20.000 km
bis 25.000 km
bis 30.000 km
mehr als 30.000 km
Fahrzeugnutzer:

Geben Sie hier an, wer mit dem Fahrzeug fährt. Sollten neben dem Versicherungsnehmer auch andere Personen das Fahrzeug nutzen, öffnen sich weitere Eingabefelder. Hier müssen Sie z.B. das Geburtsdatum der jüngsten Fahrer angeben oder ob es sich um Familienmitglieder des Versicherungsnehmers handelt. Diese Angaben sind prämienrelevant. Je nach Nutzerkreis ändert sich die Versicherungsprämie.
Fahrer über 64:

Geben Sie hier an, ob Personen mit dem Fahrzeug fahren, die älter als 64 Jahre sind. Falls es Fahrer über 64 gibt, geben Sie bitte das Geburtsdatum der Person an.
  (TT.MM.JJJJ)
Umfang des Versicherungsschutzes
Vertragsbeginn:

Aus technischen Gründen ist die Eingabe eines rückwirkenden Versicherungsbeginns nicht möglich. Sollte das Datum der Zulassung in der Vergangenheit liegen, policieren die Versicherer automatisch den Tag der Zulassung als Versicherungsbeginn.
Tarifgruppe:

Wählen Sie hier die Art des Beschäftigungsverhältnisses des Versicherungsnehmers. Trifft keine der genannten Angaben aus der Liste zu, wählen Sie "sonstige". Einige Versicherer bieten z.B. Rabatte für Angestellte im öffentlichen Dienst bzw. Beamte oder andere Tarifgruppen.
Beruf:

Wählen Sie aus der Liste den Beruf des Versicherungsnehmers.Trifft keine Angabe zu, wählen Sie "sonstige". Einige Versicherer gewähren Rabatte für bestimmte Berufe.
Branche:

Wählen Sie hier die Branche, in der der Versicherungsnehmer beschäftigt ist. Trifft keine Angabe zu, wählen Sie "sonstige". Einige Versicherer gewähren Rabatte für bestimmte Branchen oder für Mitarbeiter bestimmter Firmen bzw. Institutionen wie z.B. Bundeswehr, Polizei, Deutsche Post AG oder Deutsche Bahn AG.
Kündigung der Vorversicherung:

Geben Sie hier an ob es eine Vorversicherung gibt und ob diese durch den Versicherungsnehmer oder den Versicherer gekündigt wurde. Bei Kündigung durch den Versicherer erfolgt i.d.R. ein Beitragszuschlag. Ebenso kann es Gesellschaften geben, die in diesem Fall keinen Onlineabschluss anbieten.
Schäden:

Geben Sie hier an, ob der Versicherungsnehmer in den vergangenen 2 Jahren Schäden bei dem aktuellen KFZ-Versicherer gemeldet hat, für die der Versicherer Leistungen erbracht hat.Wenn es Vorschäden gibt, geben Sie bitte die Anzahl der Schäden in den Bereichen Haftpflicht, Vollkasko und Teilkasko an.
 





>Haftpflicht-Deckungsschutz:

Die Kfz-Haftpflicht-Versicherung ist eine Pflichtversicherung. Sie kommt für Personen-, Sach- und Vermögensschäden auf, für die der Halter, Eigentümer oder Fahrer eines Kraftfahrzeugs verantwortlich ist. Die Kfz-Haftpflicht übernimmt Ansprüche Dritter (Fremdschäden) maximal bis zur versicherten Deckungssumme.


Versicherungsumfang:

Man unterscheidet zwischen Vollkasko- und Teilkaskoversicherung. Wählen Sie hier den gewünschten Deckungsschutz für die Teilkasko- und/oder Vollkaskoversicherung. Dieser Schutz ist optional.

Die Teilkaskoversicherung deckt Schäden am eigenen Fahrzeug. Die meisten Versicherer leisten in der Teilkaskoversicherung für Schäden am eigenen Fahrzeug durch folgende Ereignisse:

- Brand oder Explosion
- Diebstahl
- Unmittelbare Einwirkung durch Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung
- Bruchschäden an der Verglasung
- Schäden an der Verkabelung durch Kurzschluss
- Zusammenstoß mit Tieren (Wildschäden)
- Teilweise auch unmittelbare Schäden durch Marderbiss
Die Vollkaskoversicherung deckt Schäden des Versicherungsnehmers durch selbstverschuldete Unfälle am eigenen Fahrzeug.

Die Selbstbeteiligung ist der Anteil (in EUR), den der Versicherungsnehmer im Schadensfall selbst übernehmen muss.

Die genauen Leistungsinhalte der Kaskoversicherung entnehmen Sie bitte der jeweiligen Leistungsbeschreibung bzw. den Versicherungsbedingungen.
Alternative Angebote zum Versicherungsumfang:

Hier können Sie angeben, ob zusätzlich zu Ihrer bereits erfolgten Auswahl auch Angebote mit anderen Selbstbehaltsvarianten im Berechnungsergebnis angezeigt werden sollen. Sie können sich bis zu 3 weitere SB-Varianten im Ergebnis anzeigen lassen.
 





Schadenfreiheitsklasse Haftpflicht:

Geben Sie hier die Schadenfreiheitsklasse (SFK) für die Haftpflichtversicherung zum Vertragsbeginn an. Ihre aktuelle SFK finden Sie auf Ihrer letzten Beitragsrechnung Ihrer Vorversicherung. Bei einem Versicherungsbeginn zum 01. Januar kann - sofern keine Vorschäden im laufenden Versicherungsjahr vorliegen - die nächst höhere SFK angegeben werden.



Geben Sie hier Ihre Schadenfreiheitsklasse für die Volllkaskoversicherung zum Vertragsbeginn an. Ihre aktuelle SFK finden Sie auf der letzten Beitragsrechnung der Vorversicherung. Bei einem Versicherungsbeginn zum 01. Januar kann - sofern keine Vorschäden im laufenden Versicherungsjahr vorliegen - die nächsthöhere SFK angegeben werden.

Sollte der Versicherungsnehmer zum ersten Mal eine Vollkaskoversicherung abschließen, wird diese i.d.R. in dieselbe SF-Klasse eingestuft, die der Versicherungsnehmer aktuell in der Haftpflichtversicherung hat.
Gesellschaftsspezifische Einschlüsse:

Auslandsschutz
Mit dem Auslandsschutz sichert sich der Versicherungsnehmer gegen Deckungslücken bei unverschuldeten Unfällen im Ausland ab. Diese Zusatzleistung garantiert eine Entschädigung nach deutschem Recht, auch wenn die Versicherung des Unfallgegners im Reiseland deutlich weniger zahlen muss. Die Ansprüche können direkt beim Versicherer geltend gemacht werden.

Rabattschutz
Beim ersten, selbstverschuldeten Unfall im Jahr wird der Vertrag so gestellt, als wäre dieser schadenfrei gewesen. Ein zweiter Schaden wird wie ein erster Schaden behandelt. Der erste selbstverschuldete Unfall im Versicherungsjahr hat keinen Verlust des Schadenfreiheitsrabattes zur Folge. Jeder weitere Unfall hat einen Verlust des Schadenfreiheitsrabattes zur Folge.

Werkstattbindung
Vereinbarung, nach der der Versicherungsnehmer verpflichtet ist, die Reparatur bei einer Partnerwerkstatt des Versicherers vornehmen zu lassen. Die Werkstattbindung ist häufig mit zusätzlichen Serviceleistungen verbunden, z.B. kann das Fahrzeug gereinigt zurückgebracht werden oder es kann für die Dauer der Reparatur ein kostenloser Ersatzwagen gestellt werden.

Schutzbrief
Der Schutzbrief kann zusätzlich abgeschlossen werden.
Er leistet bei:
- Panne, Unfall oder Diebstahl
- geg. Erkrankung, Verletzung oder Tod während einer Reise mit dem Fahrzeug und in besonderen Fällen und Notlagen auf Auslandsreisen mit dem Fahrzeug.




Zahlweise:

Bitte wählen Sie hier aus, wie die Beitragszahlung erfolgen soll.
Bei halbjährlicher Zahlweise wird in der Regel ein Zuschlag von ca. 3%, bei vierteljährlicher Zahlweise von ca. 5% und bei monatlicher Zahlweise von ca. 5% - 8% erhoben.

Ihre persönlichen Angaben
(TT.MM.JJJJ)









* Notwendige Angaben
Unbenanntes Dokument

Valeri Spady

Vorstandsvorsitzender

Brookweg 48
24568 Kaltenkirchen
E-Mail: spady@dfk24.de
Tel.: 04191 - 910019
Mobil: 0171 - 9535494
Fax: 04191 - 910002

Unbenanntes Dokument
Für die Angebotserstellung bedienen wir uns bei folgen-
den Agenturen/Tests: